Maga. Beate Handler    Genusstherapie   |   Psychotherapie

Riechen



Wer Schmetterlinge lachen hört,
kann auch Wolken riechen.
Gräfin Fito

Riechen ist, unser ältester - ein archaischer - Sinn. Geruchsinformationen werden nicht nur in den stammesgeschichtlichen neuen Hirnregionen verarbeitet, sondern auch in den älteren Regionen, wo auch die Emotionen zu Hause sind. Gerüche haben stimulierende Wirkung und können deshalb dazu beitragen die Stimmung eines Menschen zu verbessern. Sich in den eigenen vier Wänden mit Wohlgerüchen zu umgeben ist leicht und sehr wirkungsvoll!

Der Geruchssinn wird auch als Imaginationssinn bezeichnet. Ein Geruch kann unser Gehirn in Aufruhr versetzen und bildliche Erinnerungen hervorrufen.

Was tun Wohlgerüche mit Ihnen? Welche Düfte stimulieren Sie?