Maga. Beate Handler    Genusstherapie   |   Psychotherapie

Genusstraining gegen Stress



Zuerst das Lachen, das Singen und das Tanzen,
dann die Leistung – nicht umgekehrt, also:
Nicht im Schweiße deines Angesichtes,
sondern im Strahlen deiner Heiterkeit.
Alfred Selacher, Schweizer Lebenskünstler

Stellen Sie sich vor Sie arbeiten konzentriert am PC, essen ein Stück Kuchen dabei und nehmen immer wieder einen Schluck Kaffee dazu - wahrscheinlich werden Sie weder Duft, Geschmack noch Aussehen von Kaffee und Kuchen wahrnehmen und somit eher wenig Genuss verspüren.

Genießen können fordert bestimmte Rahmenbedingungen, wie Achtsamkeit und Ruhe. Mittels Genusstraining kann die Sinne einzeln und einander ergänzend sensibilisieren. Das ist für jeden Menschen wichtig, ganz gleich ob gesund oder krank. Richte ich meine Aufmerksamkeit auf Angenehmes, hilft mir das, Unangenehmes besser zu bewältigen.

Das ist gerade in einer Zeit, wo Leistungsdruck zum Alltag gehört und nicht nur Berufstätigkeit, sondern auch Familie und Haushalt energieintensive Bereiche sind, besonders wichtig. Überlegen Sie, was Sie wann, wie und wo sehr angenehm und schön empfinden: Ist einer Ihrer Sinne besonders stark entwickelt, oder entdecken Sie, dass alle Sinne ausgewogen zu Ihrem Wohlbefinden beitragen?

Mithilfe einfacher und angenehmer Genussübungen können Sie zu mehr Entspannung, Ruhe und Ausgeglichenheit finden. Als Anleitung dient Ihnen das Buch “ Mit allen Sinnen leben. Tägliches Genusstraining”.

Manchen Menschen jedoch fällt es sehr schwer zu genießen, aufgrund Ihrer Lebensgeschichte oder aufgrund von Erkrankungen, wie z.B. auch einer depressiven Verstimmung. Hier ist ein dann Genusstraining mit psychotherapeutischer Unterstützung sinnvoll.

Ich biete Genusstraining in Einzelsitzungen in meiner Praxis an. Workshops, Seminare, Vorträge biete ich ausschließlich für Institutionen vor Ort an. Bei Interesse und Fragen nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.